In SharePoint Server gibt es bestimmte Grenzwerte, die entwurfsbedingt sind und nicht überschritten werden können, während es sich bei anderen Grenzwerten um Standardwerte handelt, die von einem Farmadministrator geändert werden können. Außerdem gibt es bestimmte Grenzwerte, die nicht durch einen konfigurierbaren Wert dargestellt werden, beispielsweise die Anzahl von Websitesammlungen pro Webanwendung.

Bei Beschränkungen handelt es sich um absolute Grenzwerte, die entwurfsbedingt nicht überschritten werden können. Es ist wichtig, diese Grenzwerte zu kennen, um sicherzustellen, dass Sie beim Entwerfen Ihrer Farm nicht von falschen Voraussetzungen ausgehen.

Ein Beispiel für eine Beschränkung ist die Beschränkung der Dokumentgröße auf 10 Gigabyte (GB). Sie können SharePoint Server 2016 nicht so konfigurieren, dass Dokumente mit einer Größe von über 10 GB gespeichert werden. Es handelt sich hierbei um einen integrierten absoluten Wert, der entwurfsbedingt nicht überschritten werden kann.

Bei Schwellenwerten handelt es sich um Standardwerte, die nur durch Ändern dieses Werts überschritten werden können. Unter bestimmten Bedingungen können Schwellenwerte überschritten werden, um Abweichungen im Farmentwurf Rechnung zu tragen, doch ist es wichtig zu wissen, dass sich dies auf die Leistung der Farm und auch auf den geltenden Wert anderer Grenzwerte auswirken kann.

Der Standardwert bestimmter Schwellenwerte kann nur bis zu einem absoluten Maximalwert überschritten werden. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Beschränkung der Dokumentgröße. Standardmäßig ist der Schwellenwert für die Dokumentgröße auf 250 Megabyte (MB) festgelegt, er kann jedoch geändert werden, sodass er die maximale Beschränkung von 10 GB unterstützt.

Unterstützte Grenzwerte definieren den getesteten Wert für einen bestimmten Parameter. Die Standardwerte für diese Grenzen wurden durch Tests festgelegt und stellen die bekannten Einschränkungen des Produkts dar. Ein Überschreiten dieser unterstützten Grenzwerte kann zu unerwarteten Ergebnissen, signifikanten Leistungseinbußen und anderen negativen Folgen führen.

Bei einigen unterstützten Grenzwerten handelt es sich um konfigurierbare Parameter, die standardmäßig auf den empfohlenen Wert festgelegt sind, während andere unterstützte Grenzwerte sich auf Parameter beziehen, die nicht durch einen konfigurierbaren Wert dargestellt werden.

Ein Beispiel für einen unterstützten Grenzwert ist die Anzahl der Websitesammlungen pro Farm. Der unterstützte Grenzwert ist die größte Anzahl von Websitesammlungen pro Webanwendung, die während des Testens die Leistungsbenchmarks erfüllt hat.

Es ist wichtig zu wissen, dass viele der in diesem Dokument angegebenen Grenzwerte einen Punkt in einer Kurve darstellen, die eine wachsende Ressourcenlast und einen damit einhergehenden Leistungsverlust bei Zunahme des Werts beschreibt. Deshalb kann das Überschreiten bestimmter Grenzwerte, wie beispielsweise der Anzahl von Websitesammlungen pro Webanwendung, nur zu einem anteiligen Verlust der Farmleistung führen. In den meisten Fällen empfiehlt es sich jedoch, am oder zumindest nah am festgelegten Grenzwert zu operieren, da akzeptable Leistungs- und Zuverlässigkeitsziele sich am ehesten erreichen lassen, wenn der Entwurf einer Farm ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Grenzwerten bietet.

Richtlinien für Schwellenwerte und unterstützte Grenzwerte werden auf Leistungsbasis bestimmt. Mit anderen Worten, Sie können die Standardwerte für diese Grenzen überschreiten, doch kann es dann zu einer Beeinträchtigung der Farmleistung und zu Auswirkungen auf andere geltende Grenzwerte kommen, wenn Sie den Grenzwert heraufsetzen. Viele Grenzen in SharePoint Server 2016 können geändert werden; es ist jedoch wichtig zu wissen, wie sich die Änderung einer bestimmten Grenze auf andere Teile der Farm auswirkt.


Quelle Microsoft: https://docs.microsoft.com/de-de/sharepoint/install/software-boundaries-and-limits-0